: After 2009 and 2010 FOCUS launches its third edition in June 2011. FOCUS11 is designed to present and connect the vibrant African art scene to the world. Conceived as a complement to Art Basel (June 15-19, 2011), FOCUS11 showcases a huge variety of artists and galleries.




“short description of the project presented” The way the world works in general can often be shown with little examples. One example to understand the mechanisms of the European Union is the treatment of African refugees on the island of Lampedusa. For that the member states of the EU created an agency of operative cooperation on the exterior borders called FRONTEX. My contribution to FOCUS11 concentrates on a postcard that we know from holiday sites, as well as an audio recording that presents information about the organization FRONTEX. The postcard serves as a medium of mass communication while at the same time representing a product with an individual touch. It is going to be distributed all over the city, and thus to the public. The audience may choose the addressee who will thus be involved in the project. Images and text are not to be aggressive, but should reverberate offensively.


Projektskizze: Oft zeigt sich im Kleinen, wie die Welt im Generellen funktioniert. Ein gutes Beispiel, um die Mechanismen der EU zu verstehen, ist der Umgang mit den Flüchtlingen aus Afrika in Lampedusa. Dafür haben die Mitgliedstaaten der Europäischen Union eine Agentur für operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen ins Leben gerufen, genannt FRONTEX.
Mein Beitrag für FOCUS11 konzentriert sich auf eine Ansichtskarte, wie wir sie aus Urlaubsorten kennen und eine Tonbandaufnahme, auf der Informationen über die Organisation FRONTEX zu hören sind. Die Postkarte dient als Massenkommunikationsmedium und ist gleichzeitig ein Produkt, das eine individuelle Note darstellt. Sie wird überall in der Stadt verteilt und somit an die Öffentlichkeit. Das Adressfeld ist leer und kann selbst aufgefüllt werden, dadurch kann jeder Personen auswählen, und diese damit in das Projekt einbeziehen. Die Bilder und der Text sollen nicht aggressiv angelegt sein, sondern offensiv nachwirken. Ich möchte für diese Aktion das Visuelle vom Akustischen trennen. Den Zusammenhang zwischen Postkarte und Tonbandaufnahme soll der Besucher selbst herstellen.


FANZINES created by each artist.



Greetings from Lampedusa by youssef-tabti




 





16.06.2011, 14:47 Uhr







ART-Das Kunstmagazin






  

                                                             
                                                                                                                         
                                                                                                                                        Interior page